7 Kräuter-Pulver

Das Kräuter-Pulver enthält sieben Kräuter, welche allesamt als Bitterkräuter bekannt sind. Bittermittel sollen die Verdauung und den Stoffwechsel anregen und Magenleiden lindern. Zum Entschlacken kann das Kräuterpulver kurmässig über mehrere Wochen eingenommen werden.

  • 1 EL getrockneter Fenchelsamen
  • 1 EL getrockneter Kümmelsamen
  • 1 EL getrockneter Anissamen
  • 1 EL getrocknete Wacholderbeeren
  • 1 EL getrocknete Schafgarbe
  • 1 EL getrockneter Engelwurz
  • 1 EL getrockneter Wermut für Männer
  • 1 EL getrockneter Beifuss für Frauen

Alle Kräuter gemeinsam in einer elektrischen Kaffeemühle oder elektrischen Zerkleiner mahlen. In Döschen abfüllen.

Einnahmeempfehlung:

Bei Magenleiden 1 EL im Mund behalten, bis es gut eingespeichelt ist, und dann schlucken. Als Kur 3 Wochen lang einnehmen, 1 Woche Pause, nochmals 3 Wochen einnehmen und zwar 3-mal am Tag 1 Messerspitze pur oder in Wasser aufgelöst.

Tipp der Kräuterapotheke:

Einige dieser Zutaten in diesen Rezept, wie Fenchel, Kümmel, Anis, Schafgarbe und Engelwurz, sind unbedenklich und bewirken wirklich eine Entschlackung und Verdauungsförderung. Andere aber sind mit Vorsicht zu geniessen. Wacholderöl kann die Nieren reizen und sogar zu Nierenschäden führen, Beifuss hat eine allergieausösende Wirkung. In der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Nierenproblemen oder Allergie auf Beifuss und für Kinder ist dieses Pulver deshalb nicht geeignet.

Aus dem Buch: Die Kraft der Kräuter nutzen